Acer Iconia A500 ab Mai im Handel


Das Acer Iconia A500 ist im Anmarsch: ab dem 5. Mai soll das nächste Honeycomb-Tablet nun auch auf dem deutschen Markt zu haben sein. Erhältlich sein wird es unter anderem bei Media Markt sowie bei Amazon, wo es bereits vorbestellt werden kann. Für 500 Euro wechselt das neue Tablet den Besitzer und kommt technisch als ernstzunehmender iPad-Rivale daher.

Der Prozessor, der im Acer Iconia A500 werkelt, verrichtet auch in Apples Vorreiter-Tablet seinen Dienst – es handelt sich um den ARM Cortex A9, in dem zwei Prozessor-Kerne für Schub sorgen. Getaktet ist die CPU auf 1 GHz, als Grafikchip kommt die Nvidia ULP-GeForce zum Einsatz. Für Zwischenspeicher sorgt 1 GB RAM, für persistenten Speicher 32 GB Flash-Speicher an Bord des Tablets. Wem der Speicher nicht ausreicht, kann ihn optional mittels microSD-Karten um bis zu 64 GB erweitern. Zwei Kameras – auf der Rückseite mit 5 Megapixeln Auflösung, vorne mit 2 Megapixeln – nehmen Bilder auf und ermöglichen Videotelefonie.

Das 10,1 Zoll große kapazitive Touchdisplay mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf. Für die Datenübertragung sorgen WLAN-n, Bluetooth 2.1 sowie USB 2.0, zusätzlich können Bilder via micro-HDMI an Fernseher oder PCs gestreamed werden. UMTS gibt es im Gegensatz zum Rivalen iPad beim Acer Iconia A500 nicht – wer nicht in Reichweite eines WLANs ist, muss sich mit Offline-Inhalten begnügen. Das ist allerdings der einzige Punkt, in dem die Optionsliste des Iconia jener des iPad nachsteht – in den anderen Disziplinen zeigt sich das Acer Iconia A500, das von Android 3.0 Honeycomb angetrieben wird, konkurrenzfähig.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,