Amazon Kindle Fire arbeitet schwer an rekordverdächtigem Start


Neben der allgemeinen Vorfreude und Aufregung die angesichts der für heute anberaumten Keynote von Apple herrscht, passiert aber noch viel Anderes in der Welt der Tablets. So auch im Hause Amazon. Der Versandriese hat letzte Woche Amazon Fire Tabletauf einem eigens dafür abgehaltenen Event seine neuen Kindle-Modelle vorgestellt.

Das mit Abstand ausgefallenste Gerät, da einem Android Tablet gleich, war der Kindle Fire. Amazon hat jetzt erste Verkaufszahlen offen gelegt, die beeindruckender nicht sein könnten. Sage und schreibe 95 TAUSEND mal hat sich das neue eReader/Tablet über Amazon’s Preorder Programm verkauft. Das ergibt in einer Hochrechnung satte 15 Millionen abgesetzte Geräte bis Ende 2013.

Verglichen mit Apple’s 300.000 iPads der ersten Generation, die am ersten Tag verkauft wurden, mag sich der Wert von 95.000 nicht allzu hoch anhören. Dazu sei allerdings angemerkt, dass es sich bei Apple’s veröffentlichten Zahlen um reine Verkäufe und nicht um Umsätze aus dem Vorverkauf handelt und genau das macht die Zahlen von Amazon so beeindruckend.

Der Kindle Fire wird in den USA ab dem 15. November erhältlich sein, zu einem wahnsinnigen Preis von nur $199. Ob Amazon es mit ihrem neuen Device schaffen wird, den Klassenprimus vom Thron zu stoßen, bleibt abzuwarten, die Chancen für einen Erfolg standen aber lange nicht mehr so gut.

Wir bleiben für euch dran!

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Matze berichtet ebenfalls als freier Autor für die Redaktion von Tablettest.net und bereichert diese mit zahlreichen und gründlich recherchierten News aus der mobilen Szene.

Tags: , , , , , , , ,