Amazon Kindle Fire verliert enorme Marktanteil, iPad legt kräftig zu


Nach den aktuellen Zahlen für das erste Quartal 2012 des Marktforschers IDC zufolge ist das Strohfeuer um das Amazon Kindle Fire bereits wieder erloschen. Wurde das in den USA erschienene Tablet Ende 2011 noch als möglicher ernsthafter iPad-Rivale bezeichnet, so wird nun deutlich, dass der Anfangshype um das 200-Dollar-Tablet bereits wieder erloschen scheint. Denn von Oktober bis Dezember 2011 verkaufte der Online-Händler laut IDC 4,8 Millionen Tablets. Doch in den ersten drei Monaten dieses Jahres waren es gerade einmal noch 750.000 Exemplare. Der Marktanteil schrumpfte damit von fast 17 auf etwas über vier Prozent. Insgesamt wurden weltweit im ersten Quartal 2012 satte 120 Prozent mehr Tablets verkauft als in den ersten drei Monaten 2011.

Das Apple iPad hingegen konnte seine Vormachtstellung weiter ausbauen. Den Zahlen zufolge beträgt der Marktanteil des Konzerns aus Cupertino in den ersten drei Monaten 2012 nämlich satte 68 Prozent. In den letzten drei Monaten des Vorjahres war Apple zwar auch schon die klare Nummer eins, der Marktanteil lag jedoch bei lediglich 54 Prozent. Es kann sogar erwartet werden, dass der Marktführer in Sachen Tablets seine Stellung noch weiter ausbauen wird im aktuellen Vierteljahr. Denn schließlich erreichte das neue iPad den Markt im März dieses Jahres, so dass die Verkäufe im zweiten Quartal 2012 bei Apple in Sachen Tablets weiter steigen dürften.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,