Apple lehnt Vergleichsangebot von Samsung ab


Samsung Galaxy Tab 10.1Samsung hat nun einen Vorstoß unternommen, um das Tablet Galaxy Tab 10.1 in Australien auf den Markt bringen zu können. Dafür gab es in Sachen der Patentstreitigkeiten ein Vergleichsangebot an Apple – allerdings vergeblich. Denn Apple hat das entsprechende Angebot nun abgelehnt. Der Konzern aus Cupertino erklärte laut Medienberichten vor einem Gericht in Sydney, dass der Vorschlag keine Grundlage für eine Einigung biete. “Es ist etwas, was wir nicht akzeptieren und das ist keine Überraschung” – so wurde Steven Burley, Rechtsanwalt von Apple zitiert. “Der Hauptgrund, warum wir hier sind, ist, die Markteinführung zu verhindern und den Status quo zu erhalten.”

Seit Monaten liefern sich Apple und Samsung bekanntermaßen eine Auseinandersetzung darüber, ob es sich bei den Tablets und Smartphones um Kopien von iPad und iPhone von Apple handelt. Von Samsung gab es dann in der vorigen Woche ein Vergleichsangebot, um den Streit ad acta zu legen. Wie genau dieser Vorschlag jedoch aussah, wurde nicht bekannt. Zuvor hatte Samsung im August dieses Jahres zugestimmt, Verkauf und Werbung für das Galaxy Tab 10.1 bis zu einer Entscheidung über die Klage einzustellen. Zudem verpflichtete sich Samsung, drei Muster des Tablets vor dem Verkaufsstart an Apple zu liefern. Der Start des Streits erfolgte im April dieses Jahres mit einer Klage von Apple gegen den südkoreanischen Konzern in den USA. Inzwischen müssen sich auch die Justiz in Südkorea, Japan, Frankreich und Deutschland mit den Patentstreitigkeiten beschäftigen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,