Asus Eee Pad Memo mit Stylus und 3D


Im Rahmen der Computermesse Computex in Taiwan hat Asus ein neues Tablet mit 7 Zoll präsentiert: das Eee Pad Memo. Die Besonderheit daran ist neben dem Stylus, den auch HTC beim Konkurrenten Flyer mitliefert, das 3D-Display: es ermöglicht die Darstellung stereoskopischer Inhalte ohne zusätzliche 3D-Brille. Asus zieht damit mit der Konkurrenz gleichauf und kombiniert ein Multimedia-Tablet mit einem Arbeitsgerät.

Der Namenszusatz Memo deutet bereits an: das Asus Eee Pad Memo wird mit dem mitgelieferten Stylus nicht nur gesteuert, sondern kann auch handschriftliche Notizen im Portrait-Modus erfassen. Die Ausrichtung steht generell im Mittelpunkt und spielt eine zentrale Rolle. Wird das Gerät im Portrait-Modus gehalten, ist es automatisch auf Bürotätigkeiten voreingestellt, wird es horizontal im Landscape-Modus gehalten, schaltet es in den Unterhaltungsmodus um, um Filme zu sehen oder zu spielen.
Mit technischen Details geizt Asus vorerst noch. Es gibt keine Daten zur technischen Grundausstattung, zu Prozessor oder Speicher, hingegen soll das Eee Pad Memo mit Android Honeycomb auf den Markt kommen – was derzeit angesichts der Verwirrung um die Funktionalität um Honeycomb auf 7 Zoll-Tablets noch angezweifelt werden kann.
Neben einem digitalen Notizblock bringt das Eee Pad Memo auch die Möglichkeit zur VoIP-Telefonie mit – ein Headset namens Memic Bluetooth wird zu diesem Zweck mitgeliefert, das ein wenig an einen MP3-Player erinnert.
Genauere Einzelheiten zu Preis und Erscheinungsdatum konnte oder wollte Asus noch nicht öffentlich machen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,