Asus-Tablets sollen sich in 2012 besser verkaufen


Asus EeePad Transformer PrimeDer Produzent Asus will mit dem Eee Pad Transformer Prime und seinen weiteren Tablets ordentlich zulegen. Trotz einiger Schwierigkeiten plant der Hersteller schon in diesem Jahr mit dem Verkauf von 1,8 Millionen Tablets. Doch im kommenden Jahr soll diese Zahl bei weitem übertroffen werden. Asus erwartet nämlich für das Jahr 2012 den Verkauf von drei bis sechs Millionen eigenen Tablets. Dies geht aus den nun veröffentlichten Planzahlen vor. Hierbei erhofft sich Asus insbesondere von der kommenden Generation des Betriebssystems von Microsoft einen Schub. Denn mit Windows 8 sollen die Multi-Media-Anwendungen auf den Asus-Tablets eine neue Dimension erhalten – und die Asus-Tablets einen entsprechenden Schub.

Damit wird Asus den eigenen Planungen zufolge bei den Tablets genauso zulegen wie auch bei den Notebooks. Denn auch in dieser Sparte erwartet der Hersteller enorme Zuwächse. So sollen im Jahr 2012 insgesamt 24,5 Millionen Asus-Notebooks einen neuen Besitzer finden. Das Plus bei den Absätzen soll damit satte 40 Prozent betragen. Denn mit den Verkäufen aus den Notebooks plant Asus einen Umsatz von 16,8 Milliarden US-Dollar. Dies würde dafür sorgen, dass der Produzent des Eee Pad Transformer Prime vielleicht seine Stellung als Nummer fünf unter den PC-Produzenten verbessern könnte.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,