Autobot Optimus gegen Asus EeePad Transformer “Prime”


Irgendwie hatte ich mir das fast gedacht… Da nennt Asus sein neues quad-Core Tablet EeePad Transformer Prime und weckt hiermit doch wahrlich Assoziationen mit dem Kinofilm oder der Transformer TV Serie. Wie auch die “Autobots” besticht das EeePad Transformer Prime durch Verwandlungskünste durch die es sich von einem einfachen Tablet in ein Notebook verwandeln lässt.
Nun will das jedoch der amerikanische Spielwarenhersteller HASBRO, der die Namensrechte an der Transformer-Serie besitzt, nicht länger hinnehmen und verklagt den Tablethersteller Asus aufgrund genau dieser “Namensrechtsverletzung”.

Optimus Prime - Anführer der Autpbots

Bewusst geweckte Assoziationen? Was meinst Du?

Zwar sei eine wirkliche Produktähnlichkeit zwischen Tablet und dem Autobot “Optimus Prime” nicht wirklich gegeben, aber die Anwälte von HASBRO gehen davon aus, dass Asus willentlich den bekannten  Namen “Transformer Prime” benutzt hat, um die Produkteigenschaften der “Transformation” mit denen der fahrenden Roboter aus TV und Kino zu vergleichen.

Und mal ehrlich… So weit hergeholt ist diese Klage nun wirklich nicht, oder? Wer die Kinofilme oder die TV Serie kennt, wird sich auch bei dem Namen EeePad Transformer Prime wirklich an den Anführer der Autobots “Optimus Prime” erinnern und dessen Verwandlungskünste. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Asus genau diese Assoziationen wecken wollte, ihr nicht? Nun wird man sehen, was die Richter in den USA dazu sagen und welche Auswirkungen das auf den weiteren Marktstart des quad-Core Tablets hat.

Quelle: Moconews

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Andreas ist sozusagen der Admin von Tablettest.net und kümmert sich hinter den digitalen Kulissen um den reibungslosen Ablauf der Webseite. Hin und wieder schreibt er auch selbst den ein oder anderen Artikel für das Tablet-Magazin.

Tags: , ,