Blackberry PlayBook nimmt Kurs auf Apple iPad


Nun versucht auch Blackberry mit einem eigenen Tablet Marktführer Apple und dessen iPad Konkurrenz zu verschaffen. Denn RIM will das Tablet namens PlayBook im kommenden Monat erfolgreich auf dem Markt lancieren. Dabei zeichnet sich das Blackberry PlayBook dadurch aus, dass es kleiner und leichter als das Apple iPad ist und zudem auch Flash beherrscht.

Das alles bietet RIM zum gleichen Preis wie der marktführende Konkurrent an. Das Blackberry PlayBook soll am 19. April in den USA und im Herkunftsland des Herstellers, Kanada, erscheinen. In Europa wird das Tablet voraussichtlich ab Juni verfügbar sein. Den Zugang zum Internet erhalten Nutzer über WLAN. Dafür müssen sie zwischen 499 US-Dollar (16 GB Speicher) und 699 Dollar (64 GB) hinblättern.

Ob RIM es tatsächlich gelingen wird, mit seinem ersten Tablet das schon zweite Gerät aus dem Hause Apple zu übertrumpfen, darf gespannt verfolgt werden. Immerhin ist das PlayBook mit seinen 425 Gramm um 165 Gramm leichter als das iPad, bietet aber trotzdem zwei Kameras wie das Apple-Gerät und darüber hinaus auch noch Flash. Dies sind immerhin Voraussetzungen, mit denen die Kanadier zumindest auf dem Papier als ernsthafte Konkurrenz erscheinen könnten. Allerdings gibt es einen Nachteil: Der Bildschirm des Blackberry-Tablets ist mit 17,8 Zentimetern gut sieben Zentimeter kleiner als das iPad.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , , , ,