BlackBerry verscherbelt nun das PlayBook in Kanada für 99 Dollar


Manch einer von Euch kann sich bestimmt noch an das BlackBerry PlayBook aus dem Hause Research in Motion (RIM) erinnern. Das Tablet war bekanntlich alles andere als ein Bestseller. Aus diesem Grunde hatte der Hersteller schon zu Beginn des Jahres die Preise drastisch gesenkt. Nun aber folgte der nächste Schritt des kanadischen Herstellers. In seiner Heimat Kanada gibt es das PlayBook nämlich beim Händler Staples für gerade einmal 99 Dollar. Dafür erhalten die Kunden das Tablet mit 16 GB Speicher. Für 19 Dollar mehr wird der interne Speicher sogar auf 32 GB verdoppelt.

Für die Gründe des Verramschens des Tablets gibt es sicherlich mehrere mögliche Ansätze. Naheliegend erscheint sicherlich, dass die PlayBook Geräte von RIM selbst in der Heimat des Herstellers schlichtweg verstauben und mit dem neuen Preis soll ein neuer Anreiz geboten werden, das Tablet zu kaufen. Andererseits könnten auch Marketinggründe dahinterstehen. So spricht derzeit alle Welt vom Google Nexus 7 oder dem Amazon Kindle Fire, das PlayBook gerät so schnell noch mehr ins Hintertreffen. Mit Blick auf das kommende Betriebssystem BlackBerry 10 hat der Hersteller mit der 99-Dollar-Aktion immerhin die Aufmerksamkeit auf seiner Seite.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,