Der Apple Effekt – Samsung will ihn!


Dass Apple Produkte heutzutage nicht mehr nur aus rein rationalen Gründen gekauft werden, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Apple Devices vermitteln neben technischem Know-How auch einen Lifestyle bzw. Imagefaktor, den man beim Kauf der Apple Geräte gleich mit erwirbt.
Da ist es dem allgemeinen Konsumenten fast egal, ob 500 MHz Prozessorleistung oder 512 MB RAM Arbeitsspeicher weniger im Device verbaut sind. Hauptsache das Produkt ist “hip” und ich fühle mich damit trendy. Hardwareausstattung hin oder her.

Samsung will mehr Wert auf Image legen - Weg vom Geek-Style

Samsung will Produkte mit Seele und Image

Samsungs Marketing Chefin Younghee Lee - Zuvor u.a. bei L´Oreal tätigUnd genau dieses Image, das Apple Produkte dermaßen auszeichnet und ihnen ein unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal einverleibt, möchte Samsung nun auch für seine Produkte realisieren.
Der Hersteller möchte nicht mehr nur der Lieferant für Nerds und Geeks sein, die nach der neuesten Hardware schielen und denen auch das noch so kleinste “Megaherzchen” wichtig ist, sondern vielmehr die breite Masse ansprechen.

Auch Samsungs Produkte sollen künftig eine Seele erhalten, und somit ein künstliches Image erzeugen, das die Kaufmentalität der Konsumenten anspricht. Hardware alleine macht ein Produkt eben noch nicht sexy.

www.mobook.de

Um dies zu verwirklichen, plant Samsung in Zukunft gezielte Kampagnen, die federführend von der Marketingchefin Younghee Lee realisiert werden sollen, die u.a. für große Kosmetik Unternehmen wie L’Oreal and Lancome tätig war. Lee möchte hierbei herausfinden, wie man die Herzen der Konsumenten mit Samsungs Produkten erreichen kann, sodass eine gezielte Produkt- und Kundenbindung stattfindet. Man muss den Menschen zeigen, dass Samsungs Devices mehr sind, als rationale und funktionierende Dinge. Es seien Dinge mit Seele und Image.

“…how I can engage with consumers from the bottom of their heart, and not just be a big and functional and rational and reasonable brand” (Younghee Lee gegenüber AllthingsD).

Dass Samsung schon seit einiger Zeit daran arbeitet, Menschen auch fernab hardwarespezifischer Einzelheiten von einem Kauf  zu überzeugen, zeigen nicht zuletzt die aktuellen Werbekampagnen. Ähnlich wie bei Apple möchte man bei den Kunden ein Gefühl des Stolzes auslösen, wenn man ein Samsung-Produkt erwirbt.

“Mobile can be a symbol of who you are, a lot of people believe ‘what I have in my hands is me. [...] Especially in U.S., people are obsessed with Apple,” Lee said, in a lengthy interview at the Consumer Electronics Show earlier this month. “It’s time to change people’s attention” (Younghee Lee gegenüber AllthingsD).”

Das Video kann zur Zeit leider nicht gestartet werden. Bitte versuche es später noch einmal.

Macht Samsung wirklich den “Apple”?

Da möchte wohl Samsung wirklich den Apple Effekt nachahmen. Ob dies jedoch binnen einer kurzen Ära wirklich realisierbar ist und ob hierfür wirklich ein paar nette Videosequenzen ausreichen? Ich bin skeptisch. Schließlich trug auch die kontroverse Leitfigur Apples, Steve Jobs, maßgeblich dazu bei, dass die Produkte mit dem angebissenen Apfel ein Image besitzen, wie es heute der Fall ist.

Den Erfolg lediglich auf nette Werbekampagnen zurückzuführen wäre etwas einseitig und entspräche in keinster Weise dem Evolutionsprozess von Apple. Apple stand seid je her für etwas “außergewöhnliches” und nicht “Mainstream-haftes”. Und genau diese Eigenschaft hat sich der Konzern im Rahem der iPod- und iPhone Erfolge zu Nutze gemacht. Apple Produkte sind was anderes und nicht jeder hat(te) sie. Aber wer sie hat, ist sau cool.

Ob man solch ein Image nachahmen kann? Ich glaube kaum. Ihr etwa?

Quelle: AllthingsD via mobiflip

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Andreas ist sozusagen der Admin von Tablettest.net und kümmert sich hinter den digitalen Kulissen um den reibungslosen Ablauf der Webseite. Hin und wieder schreibt er auch selbst den ein oder anderen Artikel für das Tablet-Magazin.

Tags: , , , ,