Ermöglicht Apple Regierungen Zugriff auf iOS Devices via Backdoor?


Hackern ist es gelungen, ein geheimes Dokument des indischen Militärs zu entwenden, in welchem hervor geht, dass einige der Smartphone-Hersteller es Regierungen ermöglichen, auf fremde mobile Endgeräte zuzugreifen.
Dies soll via einer extra dafür eingerichteten “Backdoor” bewerkstelligt werden. Zu den Herstellern, die in diesem streng vertraulichen Dokument erwähnt werden gehören u.a. RIM, Nokia,und Apple. Im Dokument selbst werden die Hersteller unter dem Akronym (RINOA) subsumiert.

Dokument des indischen MilitärsLaut aktuellem Kenntnisstand sollen diese digitalen Hintertüren v.a. dazu benutzt worden sein, die USCC (US-China Economic and Security Review Commission) auszuspionieren. Wie viel Wahrheitsgehalt hinter dieser Story steckt, kann natürlich von unserer Seite nicht beurteilt werden, aber vorstellbar ist dies allemal. Bedenkt man nur einmal den Eklat zwischen BB, der indischen Regierung und weltweiten Blackberry Nutzern. Warum sollten andere Hersteller für paranoide Regierungen keine Hintertür haben, wenn der Feind vor den digitalen Toren steht?

Ein komischer Beigeschmack bleibt jedenfalls, oder? Denn wer kann uns, sofern Apple wirklich eine Backdoor in iOS implementiert hat, garantieren, dass diese nicht auch in Mac OSX zu finden ist? Digitaler Lauschangriff im Web 2.0 oder nur heiße Luft, was meinst Du?

Die Dokumente könnt ihr hier als JPG-Datei einsehen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Andreas ist sozusagen der Admin von Tablettest.net und kümmert sich hinter den digitalen Kulissen um den reibungslosen Ablauf der Webseite. Hin und wieder schreibt er auch selbst den ein oder anderen Artikel für das Tablet-Magazin.

Tags: , , , ,