Gericht spendiert Samsung kostenlose Werbung durch Apple!


Im Sommer dieses Jahres gab es in London ein recht interessantes Urteil in den Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung. Damals erkannte das Gericht, dass das Samsung Galaxy Tab keine Kopie des Apple iPad sein kann und wies eine Klage des Konzerns aus Cupertino ab. Zur Begründung hieß es damals: das Samsung Galaxy Tab sei nicht cool genug, um mit dem Apple iPad verwechselt werden zu können. Dass Apple gegen dieses Urteil in Revision ging, scheint klar. Allerdings wiesen nun die zuständigen Richter auch die Revision gegen das Urteil zurück und bestätigten die Aussagen des Richters vom Sommer.

Ist dies für Apple schon sicherlich eine schmerzliche Niederlage, so scheint vor allem ein weiterer Teil des Urteils Apple sicherlich doppelt zu missfallen. Denn dem Hersteller des Apple iPad wurde mit dem ersten Urteil im Sommer in Großbritannien auferlegt, auf seiner Werbung ein halbes Jahr lang zu veröffentlichen, dass das Samsung Galaxy Tab keine Kopie des Apple iPad ist. Darüber hinaus wurde der Konzern auch dazu verdonnert, eine entsprechende Anzeige in großen Tageszeitungen wie der Financial Times oder Daily Mail zu veröffentlichen. Somit darf sich Samsung also über von Apple finanzierte Werbung freuen. Selten dürfte ein Unternehmen so enttäuscht gewesen sein, ein cooles Produkt auf den Markt gebracht zu haben…

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,