Google Nexus 7 Tablet wohl doch gewinnbringend


Bekanntlich verkauft Amazon sein Tablet Kindle Fire unter dem Herstellungspreis und erzielte seine Umsätze über den Content. Auch für das Microsoft Surface Tablet wird von Insidern angenommen, dass diese Geräte wohl nicht mit großem Gewinn verkauft werden. Ähnliches wurde auch für das Google Nexus 7 Tablet vermutet. Kein Wunder, ist das Gerät laut den vorgestellten Daten doch sehr gut ausgerüstet. Dafür soll es das Tablet samt HD-Display und Vier-Kerne-Prozessor für 199 US-Dollar geben. Doch wie nun in den USA veröffentlicht wurde, scheint das Google Nexus 7 doch nicht unter dem Herstellungspreis verkauft zu werden.

Denn in den Vereinigten Staaten ist das Tablet nun in die Einzelteile zerlegt und genau untersucht worden. Demnach belaufen sich die reinen Herstellungskosten des Nexus 7 auf 184 US-Dollar. Auf den ersten Blick macht Google also pro Gerät satte 15 Euro Gewinn. Hochgerechnet auf die zu erwartenden mehreren Millionen Tablets, die verkauft werden, kommt da ein hübsches Sümmchen zusammen. Jedoch muss hierbei noch der wesentlich größere Kostenapparat berücksichtigt werden. Denn Planung, Marketing und Vertrieb sind höhere Kosten als die Produktion des Tablets selbst. Zudem ist auch nicht bekannt, was der Projektpartner Asus abbekommt. Auch wenn der tatsächliche Gewinn von Google am Nexus 7 wohl nie genau bekannt wird, so ist es doch gut zu sehen, dass sich vernünftige Android-Tablets bereits für unter 200 Dollar herstellen lassen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,