Google präsentiert Android 3.1 und verschenkt Tablets


Google hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O erneut in die Vollen gegriffen und seine Besucher mit kostenlosen Tablets bedacht. Jeder der fünftausend Teilnehmer durfte nach der Konferenz ein Samsung Galaxy Tab 10.1 in einer eigens für Google gefertigten weißen Sonder-Edition mit nach Hause nehmen, auf dem Android 3.0 in nativer Form ohne den Samsung TouchWiz vorinstalliert ist. Zudem hat Google Android 3.1 vorgestellt und Ausblicke auf Ice Cream Sandwich gegeben.

Android 3.1 bringt nicht wie erwartet die Verknüpfung von Tablet und Smartphone: damit müssen wir uns noch gedulden. Wie Google verlauten ließ, wird dies erst mit Android Ice Cream Sandwich erfolgen – und das nicht vor dem vierten Quartal 2011. Allerdings bringt bereits Android 3.1 eine ganze Reihe von Neuerungen mit sich: unter anderem hält ein Videoverleihdienst Einzug auf dem Tablet, hinzu kommt USB-Unterstützung, mit der sich Steuergeräte wie Tastaturen oder auch Webcams an das Tablet anschließen lassen, sowie Widgets, die sich in Höhe und Breite skalieren lassen. Die ganze Liste der Neuerungen finden sich im Entwickler-Blog von Google. Eine Filmbörse in Zusammenarbeit mit YouTube, die vor Kurzem rund 3.000 Hollywood-Streifen gegen geringe Gebühr ausleihbar machte, wird ebenso unterstützt wie der neue Musik-Dienst – beides allerdings erst ab Android 3.0, später sollen auch Android 2.2. und 2.3 unterstützt werden. Und: zumindest vorerst funktioniert das nur in den USA. Wann hierzulande damit zu rechnen ist, konnte oder wollte Google nicht verraten.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,