Größeres Wachstum auf dem Tablet-Markt prognostiziert


Samsung Galaxy Tab

Die Marktforscher aus dem Hause IDC haben ihre Prognose für das Jahr 2011 in Sachen verkaufter Tablets weltweit nach oben korrigiert – trotz eines schwachen ersten Quartals. Neben dem Apple iPad und dem iPad 2 sollen dabei vor allem die Android-Tablets dafür sorgen, dass der Markt in diesem Jahr schneller wächst als ursprünglich angenommen. Im ersten Quartal lag der Anteil an den Tablets mit dem mobilen Betriebssystem von Google bereits bei 34 Prozent.

 

Von Januar bis März des Jahres 2011 konnten laut IDC weltweit 7,2 Millionen Tablets verkauft werden. Verglichen mit den Zahlen aus dem letzten Quartal des Jahres 2010 sind dies rund 28 Prozent weniger. Allerdings spielen dabei nicht nur schwächere Kundennachfragen eine Rolle, wie IDC erläutert. Grund hierfür sind auch Lieferschwierigkeiten bei Zulieferern und Herstellern, bedingt beispielsweise durch die Naturkatastrophe in Japan. Daher lag die Zahl der Tablets, die weltweit von Januar bis März 2011 verkauft worden sind, auch unter den Prognosen.

Dennoch ist bei IDC Optimismus für das zweite Quartal 2011 angesagt. Da beispielsweise in der zweiten Jahreshälfte viele neue Tablets erscheinen werden, korrigierten die Marktforscher ihre Zahlen für das gesamte Jahr 2011 nach oben. Ursprünglich war mit dem Absatz von 50,4 Millionen Tablets gerechnet worden. Der neuen Einschätzung von IDC zufolge sollen es aber 53,5 Millionen Geräte sein, die an den Mann gebracht werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,