HP Touchpad mit WebOS 3.0 präsentiert


Es geht auch extravagant: Hewlett-Packard nutzte die Filmfestspiele in Cannes, um den dortigen Stars, Sternchen und insbesondere den Medien sein neues HP Touchpad zu präsentieren. Damit startet HP nach der Übernahme des erfolglosen WebOS von Palm den ersten Versuch, das Betriebssystem an den Mann zu bringen und gleichzeitig Android und iOS den Rang abzulaufen.

Ob das gelingen wird, bleibt offen, denn technisch kann sich das HP Touchpad zunächst mit seinen Konkurrenten messen. Es liefert mit 1.024 x 768 Pixeln dieselbe Auflösung wie das iPad, wirkt aber im Vergleich etwas klobiger und ist deutlich schwerer: rund 750 Gramm bringt das Touchpad auf die Waage und bringt damit deutlich mehr Gewicht mit als das iPad 2. Für Vortrieb soll ein Dualcore-Prozessor sorgen – allerdings berichten erste Tester von einem leichten Ruckeln trotz theoretisch ausreichender Rechenpower. Allzu viele technischen Daten und Preise wollte sich HP allerdings noch nicht entlocken lassen. Bekannt ist, dass das HP Touchpad mit WLAN, UMTS, Bluetooth und GPS daherkommen soll – Preis unbekannt. Und der dürfte im Streit um Marktanteile eine tragende Rolle spielen – herauskommen wird es laut HP im Sommer.
Die Navigation funktioniert ähnlich wie beim iPad über einen zentralen Homebutton, statt einer Vollansicht gibt es hier aber Kartenstapel, in denen Programme angeordnet sind. Die Kommunikation via Email, Chat, Messenger und Co. wurde zusammengefasst zu einem Kanal.
Insgesamt macht das HP Touchpad einen soliden ersten Eindruck. Der Preis und Details zu Speicher und mehr werden wohl darüber entscheiden, ob WebOS 3.0 damit zu einem neuen Gegenspieler für Android und iOS wird.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,