HTC mit Plänen für eigenes Betriebssystem – Wird webOS von HP gekauft?


Offenbar erwägt der Hersteller HTC, mit einem eigenen Betriebssystem auf den Markt zu kommen. Dies erklärte Cher Wang von HTC laut einem Bericht des chinesischen Wochenmagazins “Economic Observer”. Demnach will sich der Konzern aber Zeit lassen, um nach Alternativen zu den Betriebssystemen Windows Phone und Android zu suchen. Es wurde angekündigt, dass die Tablets und Smartphones von HTC ein besonderes Betriebssystem erhalten sollen. Wang erklärte, dass HTC intern bereits ausführlich darüber nachgedacht hat, wie es um ein eigenes OS in der Zukunft aussehen könnte. Dabei hob der HTC-Manager auch die Benutzeroberfläche HTC Sense hervor, die sich deutlich von den anderen Konkurrenten – beispielsweise TouchWiz von Samsung – unterscheide.

Kaum wurden die Absichten von HTC bekannt, schon gibt es auch eine Menge Spekulationen. So wird von mehreren Insidern spekuliert, dass HTC beispielsweise webOS von HP kaufen könnte. Zwar wehrt der Hersteller Hewlett-Packard, der sich bekanntermaßen von seiner Computersparte trennt, den Verkauf von webOS öffentlich noch ab. Doch HTC könnte webOS sehr gut zu Gesicht stehen, meinen einige Branchenexperten. Das ebenfalls mit HTC in Zusammenhang gebrachte MeeGo scheint sich hingegen weniger als Alternative für die HTC Tablets und Smartphones zu eignen. Gespannt darf aber auf jeden Fall verfolgt werden, ob HTC in naher Zukunft seine Tablets tatsächlich mit einem eigenen Betriebssystem ausrüsten wird, was für iOS von Apple und Googles Android durchaus zu einem ernsthaften Konkurrenten werden könnte.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , , , ,