HTC-Tablet wird erst im Februar vorgestellt


Die Consumer Electronics Show (CES), die in den nächsten Tagen in Las Vegas als eine der wichtigsten Marktplätze für elektronische Trends in den kommenden Monaten gilt, wird zu einer Wettkampfarena für Tablets. 40 bis 80 Modelle sollen präsentiert werden. Eine klare Kampfansage an Apple, das mit seinem iPad bis dato quasi eine Monopolstellung innehatte. Experten bezeichnen die bisherige Tech-Messe schon als reine Tablet-Messe. HTC wird sich bei der Technikshow in der Wüste von Nevada noch nicht in die Karten blicken lassen.

Der Computerkonzern aus Taiwan wird bei der CES zwar einige neue Produkte im Segment der Smartphones präsentieren, auf die Präsentation des HTC-Tablets werden die Besucher der Messe aber vergeblich warten. Vom Konzern selbst wurde dazu zwar keine Stellungnahme abgegeben, es wird aber allgemein prognostiziert, dass HTC sein Tablet erst beim Mobile World Congress (MWC), der von 14. bis 17. Februar im spanischen Barcelona stattfindet, der Öffentlichkeit vorstellen wird. Dort soll auch das Geheimnis um die Größe des Touchscreens gelüftet werden.

Derzeit wird in Fachkreisen noch spekuliert, ob das HTC-Modell, das auf den Namen Scribe getauft werden soll, einen Touchscreen mit 10 oder doch nur 7 Zoll aufweisen wird. So gut wie fix scheint dagegen, dass das Betriebssystem Android 3.0 Honeycomb darauf installiert sein soll. Ein Grund, warum HTC nicht schon auf der CES, sondern erst auf dem MWC im Februar sein Tablet präsentieren will, soll darin liegen, dass der Konzern aufgrund der großen Erfolge bei den Smartphones die Messlatte für sein Tablet sehr hoch legen wird.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,