Intel StudyBook: Billig-Tablet für Schüler soll kommen


Intel will nun dafür sorgen, dass die Serie der Classmate PCs auch um ein Tablet ergänzt wird. Die Vorstellung des Konzerns: das StudyBook genannte Gerät soll maximal 200 US-Dollar kosten und die Klassenzimmer erobern. Allerdings will das Unternehmen selbst die Tablets nicht herstellen, sondern lediglich die Basis liefern. Noch wird ein Hardwarepartner gesucht, so dass das mögliche Projekt zunächst in den Sternen steht – auch wenn es für Schüler sicherlich vielversprechend klingt.

Denn bei dem Intel StudyBook soll es sich um ein sieben Zoll großes Tablet handeln, das mit 1.024 x 600 Bildpunkten auflöst. Wenn die nun in den Vereinigten Staaten aufgetauchten Berichte stimmen, soll das Gerät von einem Chip der Intel Atom Medfield Serie angetrieben werden. Dieser soll auf 1 GB RAM zurückgreifen können. Zudem soll das Tablet den Vorstellungen von Intel zufolge sowohl mit Android als auch mit Windows betrieben werden können. Der interne Speicher beim StudyBook soll je nach Wahl zwischen vier und 32 GB groß sein. Zudem wird es demnach auch eine optionale Möglichkeit eines SSD-Speichers mit 128 GB geben. Ferner soll das Gerät auch USB 2.0, microSD & SIM Slots sowie auch einen HDMI-Anschluss enthalten. Zu guter Letzt wird das Intel StudyBook den Vorstellungen von Intel zufolge spezielle Software mit an Bord haben, die speziell für Schüler geeignet ist. Dies soll zum Beispiel LabCam sein. Diese Software kann die 2-Megapixel-Kamera des Tablets in ein Mikroskop verwandeln.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,