iPad 3: Retina-Display immer wahrscheinlicher – LTE-Version kommt offenbar auch


In Sachen Apple iPad 3 sind nun erneut zwei Gerüchte aufgetaucht. Zum einen scheint die kommende Generation des Apple-Tablets tatsächlich mit einem Retina-Display daherkommen, das eine vier Mal so große Pixeldichte bieten wird. Denn nun gab es weitere Berichte im Internet, die von einer Verdoppelung der Auflösung auf 2.048 x 1.536 Pixel ausgehen. Bekanntermaßen sollen die Schwierigkeiten mit der Massenproduktion dieses Retina-Displays dafür gesorgt haben, dass eine Verschiebung des Erscheinens des iPad 3 erfolgt. MacRumors berichtete nun davon, das Display des kommenden Tablets aus Cupertino getestet haben zu dürfen. Dabei kam das Display auch unter das Mikroskop, um die Pixeldichte festzustellen. Aus dem Hause Apple selbst gibt es natürlich wie immer keine Stellungnahme zu den Gerüchten.

Darüber hinaus berichtete das Wall Street Journal, dass es auch eine LTE-Version des Apple iPad 3 geben soll. Diese soll in den USA von AT&T sowie Verizon angeboten werden. Weitere Provider wie zum Beispiel die T-Mobile USA sollen ebenfalls befragt worden sein, jedoch kein Kommentar zu den Anfragen abgegeben haben. Auch hier gab es natürlich von Apple keine Informationen. Gespannt darf verfolgt werden, ob es – voraussichtlich am 7. März – tatsächlich auch zu einer Vorstellung eines iPad 3 mit Support für den vierten Mobilfunkstandard geben wird.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,