MeeGo 1.2 als Tablet-Version für ExoPC


Die Arbeiten an MeeGo gehen weiter – trotz des überraschenden (Teil-)Ausstiegs von Nokia aus der Kooperation, bei der Nokias Maemo-Betriebssystem und Intels Moblin zu einem eigenen Linux-basierten Betriebssystem verschmelzen sollten. Nun wurde eine eigene Variante für Tablets unter dem Namen Tablet UX angekündigt, von der es bereits eine erste Voransicht gibt.

Tablet UX ist dabei kein adaptiertes Netbook-MeeGo, sondern eine gänzlich unabhängig entwickelte Version: Grundlage sind MeeGo 1.2 sowie Linux 2.6.37, die an die speziellen Bedürfnisse von Tablets angepasst sind. Grundlage des Bedienkonzepts sind Eingaben via Multitouch-Screen und ein eigenes Navigations- und Bedienkonzept, das unter anderem einen Webbrowser und Mediaplayer beinhaltet.

Ein eigens erstelltes Framework erlaubt die Entwicklung eigener Anwendungen, die wie bei anderen mobilen Betriebssystemen auch einfach hinzugefügt, verwaltet und entfernt werden können, sowie die Speicherung von Einstellungen, Benutzerdaten und dergleichen. Ein Mailclient ist ebenfalls bereits in der Voransicht mit an Bord, die auf der MeeGo-Webseite in Form eines Live-Images zum Download bereitsteht. Allerdings kommen bislang zumindest hierzulande nur wenige Tablets in den Genuss dieser ersten Testversion: an Bord ist Unterstützung für Intels Pineview-Prozessor Atom N450, der in dieser Variante nur in verhältnismäßig wenigen Tablets Anwendung findet. So wird beispielsweise das kanadischen ExoPC Slate unterstützt, das hierzulande nicht erhältlich ist, allerdings auch das WeTab, das mit dem ExoPC weitgehend baugleich ist.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,