Mobiles Internet mit Tablets: Empfehlenswerte Tarife für Wenig- und Vielnutzer


Tablet-PCs werden immer beliebter. Gemäß einer Studie von Gartners sollen 2012 weltweit über 100 Millionen Tablets verkauft werden, 2013 sogar mehr als 150 Millionen Tablets. Vor allem Netbooks, E-Book-Reader oder tragbare Spielekonsolen werden den Tablet-Boom spüren; ihr Marktanteil wird sicherlich spürbar sinken.

Wer sich ein iPad von Apple (mit einem Marktanteil von rund 60 Prozent weltweit das klar dominierende Gerät), ein Galaxy-Tab von Samsung oder ein Tablet eines anderen Herstellers zulegt, sieht sich danach mit einer grundlegenden Frage konfrontiert: Mit welchem Datentarif kann man preisgünstig mobiles Internet via EDGE, UMTS oder LTE nutzen?
Denn natürlich möchte man nicht nur in den heimischen vier Wänden über WLAN online gehen, sondern auch unterwegs. Hotspots, wie man sie aus Bahnhöfen, Flughäfen, Hotels oder Restaurants kennt, sind mitunter unpraktisch und teuer.
eteleon - mobile and more
Wer mobiles Internet nur sporadisch nutzt, ist mit einem Zeittarif gut beraten. Bei diesem Tarifmodell bezahlt man beispielsweise bei BILDmobil im Netz von Vodafone für 30 Minuten Onlinenutzung 59 Cent und für einen 90 Minuten-Zugang 99 Cent. Wer mobiles Internet länger nutzen möchte, sollte auf eine in der Regel von 0 bis 0 Uhr gültige Tagesflatrate zurückgreifen – hier führen blau.de im Netz von E-Plus mit 2,40 Euro und Fonic im Netz von o2 mit 2,50 Euro die Tarifvergleiche an.

Wissen sollte man, dass alle Tarife eine Volumendeckelung haben. Bei den Tagesflatrates liegt diese etwa bei einem Gigabyte. Ist dieses Maximalvolumen aufgebraucht, wird der Zugang entweder auf GPRS-Geschwindigkeit (64 kbit/s, entspricht ISDN) gedrosselt oder sogar gänzlich eingestellt. Hintergrund ist der Umstand, dass das mobile Internet das Mobilfunknetz überproportional belastet – 2010 wurden statte 64 Millionen GB über das Mobilfunknetz übertragen, das war fast eine Verdoppelung gegenüber 2009. Da können die Netzkapazitäten nur schwer mithalten, weshalb es de facto keine echten, ungedeckelten Datenflatrates für das Mobilfunknetz gibt. Übrigens ist auch die Nutzung von Skype bei den meisten Anbietern für mobiles Internet untersagt – das Datenaufkommen ist einfach zu groß.

Die Volumendeckelung gilt auch für Monatsflatrates, die für Nutzer interessant sind, die regelmäßig mobiles Internet nutzen. Monatsflatrates gibt es von blau.de und BASE (jeweils im E-Plus-Netz) schon für 4,90 bzw. 5 Euro gibt – allerdings nur mit 50 bzw. 100 MB Datenvolumen pro Monat. Das ist recht wenig und reicht allenfalls für den Abruf von E-Mails. Wer mehr Volumen benötigt, sollte auf eine Internetflatrate zurückgreifen, die mindestens 1 GB Freivolumen hat. Hier gibt es Angebote von blau.de und simyo im E-Plus-Netz für 9,90 Euro. Wer rund fünf Euro drauflegt, bekommt bei BigSIM im Vodafone-Netz oder von simply im o2-Netz jeweils 5 GB-Freivolumen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Andreas ist sozusagen der Admin von Tablettest.net und kümmert sich hinter den digitalen Kulissen um den reibungslosen Ablauf der Webseite. Hin und wieder schreibt er auch selbst den ein oder anderen Artikel für das Tablet-Magazin.

Tags: ,