Neues von HP: WebOS wird Open Source


Von vielen sehnlichst gewünscht, wurde es am gestrigen Freitag Wirklichkeit: Hewlett Packard hat angekündigt, dass man plane, das mobile Betriebssystem WebOS zu einem Open Source Projekt zu machen. HP hatte die Rechte an WebOS bei der Übernahme von Palm erworben und bisher über die Zukunft des ambitionierten und von der Fachpresse hochgelobten OS geschwiegen. Immer wieder hat es Gerüchte über einen möglichen Verkauf des Betriebssystems und der damit verbundenen Patente an die Konkurrenz gegeben, doch scheint HP sich jetzt doch darauf besonnen zu haben, welche Perle man mit WebOS in der Hand hält. Nach wie vor sind die Multitasking Fähigkeiten von WebOS unübertroffen und die Zuverlässigkeit der Plattform ist unverändert stark.

HP Präsidentin und CEO Meg Whitman hat sich jetzt den Fragen der Presse gestellt und durchblicken lassen, dass man trotz aller Gerüchte plane, neue Endgeräte mit WebOS auf den Markt zu bringen und auch mit anderen Herstellern zusammen zu arbeiten.

“webOS is the only platform designed from the ground up to be mobile, cloud-connected and scalable,” said Meg Whitman, HP president and chief executive officer. “By contributing this innovation, HP unleashes the creativity of the open source community to advance a new generation of applications and devices.”

HP will make the underlying code of webOS available under an open source license. Developers, partners, HP engineers and other hardware manufacturers can deliver ongoing enhancements and new versions into the marketplace.”

Wie ZDNet richtig ausführt, stellt der Fremdvertrieb von WebOS die Schaffung ernstzunehmender Konkurrenz für Googles Betriebssystem Android dar. So müssen sich Hardwarehersteller jetzt nicht mehr ausschließlich auf Android beschranken und haben im Vertrieb und in der Zielvergabe an Neuentwicklungen ganz neue Möglichkeiten.

Android is the king of mobile as well as open source operating systems. However, carriers and smartphone makers want to diversify away from Android as well as Apple’s iOS. WebOS could be a nice diversification tool that could splinter Android support. The other reality: The WebOS UI is better than Android’s, but Google’s platform has the apps.

Aber nicht nur Android ist von der direkten Konkurrenz betroffen. Besonders hart trifft der Open Source Hammer auch Microsoft, die ohnehin schon mit dem eher schwierigen Markteinstieg ihrer Windows Mobile Produkte zu kämpfen haben. Die kürzliche Fusion mit Nokia könnte dadurch einiges an Schwungkraft einbüßen.

In einem weiteren Interview mit TheVerge sagte Whitman ausserdem, dass HP plane, Tablet Geräte mit WebOS zu entwickeln. Dies spricht deutlich gegen ein bisher angenommenes Ende der Hardware Entwicklung im Tablet Sektor von HP.

Will HP be creating any new webOS hardware?

Meg: The answer to that is yes but what I can’t tell you is whether that will be in 2012 or not. But we will use webOS in new hardware, but it’s just going to take us a little longer to reorganize the team in a quite different direction than we’ve been taking it in the past.

Are we talking printers? Or tablets and phones?

Meg: In the near term what I would imagine — and this could change, in full disclosure — is I would think tablets, I do not believe we will be in the smartphone business again.

 

Wie denkt ihr über diese Entwicklung?

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Matze berichtet ebenfalls als freier Autor für die Redaktion von Tablettest.net und bereichert diese mit zahlreichen und gründlich recherchierten News aus der mobilen Szene.

Tags: , , , , , , , , , , , ,