Philips versucht sich mit Android-Tablets in China


Wer den Namen Philips hört, der denkt an eine Reihe von Technik-Artikeln, mit denen der niederländische Konzern große Marktanteile für sich verbuchen konnte. Allerdings gehören Tablets nicht dazu, sind diese doch aus dem Hause Philips bislang Mangelware. Dies soll sich nun in der Zukunft ändern, will der Konzern doch auch mit Tablets angreifen. Allerdings wollen die Niederländer zunächst nicht den europäischen Kontinent mit Android-Geräten bereichern, sondern China. Dort sollen einige Tablets mit Android von Philips erscheinen. Den Anfang macht dabei ein 7-Zoll-Tablet. Angesichts der zahlreichen Android-Tablets auf dem chinesischen Markt und beim ersten Blick auf die wenigen technischen Details des Philips-Tablets scheint aber ein großer Markterfolg eher nicht möglich zu sein.

Nach den bisher vorliegenden Informationen soll das erste Android-Tablet von Philips für China nicht von einem x86 oder einem ARM angetrieben werden, wie die meisten Konkurrenten. Vielmehr setzt der niederländische Konzern auf einen MIPS-Prozessor. Bezüglich der Auflösung sprechen einige Quellen von 1.024 x 600 Pixeln, während andere Webseiten über das Philips-Tablet mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten berichten. Außerdem sind zwei Kameras mit an Bord: eine 2-Megapixel-Kamera sowie eine Kamera für Videochats mit 0,3 Megapixeln. Bezüglich der eingesetzten Android-Version gibt es noch keine Infos, sollte Philips sich aber ernsthafte Chancen im Reich der Mitte ausrechnen, ist Android 4.0 Ice Cream Sandwich sicherlich Pflicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,