Playboy-Bunnys hüpfen aufs iPad


Playboy-Gründer Hugh Hefner mag schon ein gewisses Alter erreicht haben, von gestern ist der Herr dennoch nicht. Bei Twitter vertreten, zwitscherte er kürzlich, dass der Playboy ab März aufs iPad kommen soll – alte und neue Ausgaben des Magazins, sodass offenbar ein Archiv eingerichtet werden soll. Verwunderlich, hat doch Apple bislang alles dafür getan, nackte Haut jedweder Art von den iOS-Geräten so fern wie möglich zu halten. Ob die Bunnys eine Ausnahme darstellen oder ob damit eine Wandlung im Hause Apple erfolgen wird? Abwarten …

Der 84-jährige Hugh Hefner jedenfalls betont, dass die Inhalte unzensiert zu sehen sein werden. Der Android Market war in Bezug auf pornografische oder nicht familientaugliche Inhalte immer offener als der Apple App Store. Ob der Playboy im Rahmen der neuen geplanten iPad-Zeitschrift oder allein zu sehen sein wird, ist ungeklärt, so könnte Hefner durchaus meinen, dass der Playboy zu den Abo-Exklusivinhalten gehört, die Apple innerhalb seines Magazins aufs iPad bringen möchte. Das würde die ursprünglich angedachte Familienfreundlichkeit wiederherstellen, denn Abos dürfen ohnehin erst bei Volljährigkeit abgeschlossen werden – theoretisch.

Apple gab sich in den vergangenen Monaten und Jahren diversen Zensurvorwürfen hin, leugnete diese zwar, unterstellt wird das dennoch. Dass einige virtuelle Blätter aus der Yellow-Press-Ecke leicht bekleidete Damen und Herren zeigten, führte in letzter Zeit verstärkt zu Diskussionen. So kam Apple letztlich zu der Lösung, dass solche Inhalte erlaubt sind, wenn Print- und virtueller Inhalt gleich sind.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,