PocketBook A10: Android-Tablet aus Sachsen


Mit dem PocketBook A10 findet sich auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin auch ein Android-Gerät aus Sachsen. Das Unternehmen hebt bei dem Tablet hervor, dass es sich besonders gut als E-Book-Reader eignet – nicht gerade das, was sich manch einer von einem Tablet erhofft.
Neben dem Screen des Gerätes gibt es eine Leiste mit Bedienelementen wie Menü- oder Suchtaste, um so für besonderen Lesekomfort zu sorgen. Immerhin aber verfügt das Android-Gerät über einen zehn Zoll großen TFT-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten.

Technische Einzelheiten zum PocketBook A10

Auch die sonstige Ausrüstung des PocketBook A10 kommt für ein Tablet immerhin ordentlich daher. So ist das Herzstück im Inneren des Gerätes ein 1 GHz schneller Single-Core-Prozessor. Als Arbeitsspeicher stehen 512 MB zur Verfügung und der interne Speicher beim PocketBook A10 wird mit 4 GB angegeben. Wie gewohnt kann dieser per micro-SD-Karten auf bis zu 32 GB erhöht werden. Um ins Internet zu gelangen, stehen USB, Bluetooth und WLAN zur Verfügung – eine UMTS-Version ist noch in Planung laut des Herstellers aus Radebeul. Als Betriebssystem steht dem PocketBook A10 Android zur Verfügung, jedoch nicht in einer Honeycomb-Version. Vielmehr läuft das Gerät mit Android 2.3.4 Gingerbread. Zudem steht eine Bibliothek mit E-Books in deutsch und englisch zur Verfügung.

Das PockerBook A10 Android-Tablet soll ab November dieses Jahres erhältlich sein. Den Preis gibt der Hersteller mit 299 Euro an.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,