Preis des Blackberry Playbook fällt deutlich


RIM präsentierte das Blackberry PlaybookDas Blackberry Playbook ist erst im Mai dieses Jahres auf den Markt gekommen, dennoch fällt der Preis des Tablets aus dem Hause RIM bereits deutlich. Denn das 7-Zoll-Tablet des kanadischen Herstellers ist bislang eher ein Ladenhüter. Während das Blackberry Playbook hierzulande vor drei Wochen mit einem Preis von 500 Euro für die 16-GB-WLAN-Version an den Start ging, ist es zwischenzeitlich auch bei uns schon deutlich im Preis gefallen. Inzwischen gibt es das Gerät bereits ab 440 Euro im Handel.

Das Gerät kommt dabei mit einem Multi-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixel daher. Im Inneren des Blackberry Playbook befindet sich ein ARM Cortex-A9 Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz. Der Arbeitsspeicher des RIM-Gerätes beträgt 1GB. Als Betriebssystem kommt Blackberry Tablet OS zum Einsatz. Hierbei sind aber Apps für Android 2.3 kompatibel laut dem kanadischen Hersteller. In Zukunft soll dies auch die Apps betreffen, die speziell für das Tablet-Betriebssystem Android 3.0 und 3.1 entwickelt worden sind. Zudem sind Micro-USB-Anschluss, Micro-HDMI-Anschluss und Stereo-Lautsprecher mit an Bord.

Darüber hinaus verfügt das Blackberry Playbook über zwei Kameras. Bei der einen handelt es sich um eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Zudem ist eine 3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite für Videotelefonie mit von der Partie bei dem Tablet.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , ,