RIM startet Ausverkauf des Tablets PlayBook


Nachdem HP im Vorjahr seine Tablet-Lager mit einem Ausverkauf leergeräumt hat, zieht nun offenbar Research in Motion (RIM) zu Beginn des neuen Jahres nach. Denn der kanadische PlayBook-Hersteller bietet das Tablet nun zunächst in Nordamerika zum Discount-Preis an. So können Kunden in den Vereinigten Staaten bis zu 400 US-Dollar sparen. So gibt es das Tablet mit 16 GB, 32 GB und auch 64 GB für jeweils 299,99 US-Dollar im offiziellen BlackBerry-Online-Shop. Zum Marktstart hatte RIM das PlayBook noch für knapp 700 Dollar in der 64-GB-Variante angeboten. Den Informationen von RIM im Webshop zufolge soll der Ausverkauf bis zum 4. Februar dieses Jahres andauern. Allerdings würde es nicht verwundern, wenn es sich hierbei um eine dauernde Preissenkung handeln würde.

Inzwischen ist die Preissenkung auch von Kanada und den USA nach Deutschland angekommen. So kostet die 16 GB Version hierzulande nicht mehr 499 Euro, sondern wird schon ab 299 Euro gelistet. Für die Variante mit 32 GB und 64 GB sind aktuell hierzulande jeweils rund 400 Euro fällig. Bis vor kurzer Zeit kostete das PlayBook mit 64 GB Speicher hierzulande noch 699 Euro. Gespannt darf verfolgt werden, ob die Preise in Deutschland noch weiter fallen werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , ,