Samsung Galaxy Tab 10.1N im Test


Bewertung der Redaktion *

Preis-/Leistung
(7.0)
Display
(10.0)
Performance / Hardware
(7.0)
Verarbeitung
(10.0)
Akku-Laufzeit
(7.0)
Mobilität / Gewicht
(8.0)
* Wie wird bewertet? Klick hier!
8.2

Weitere Informationen und Erfahrungsberichte bei Amazon

Die  vergangenen zwei Wochen haben wir für euch das Samsung Galaxy Tab 10.1N einem ausführlichen Test unterzogen und das Android Tablet auf Herz und Nieren geprüft. Wie es dabei abgeschnitten hat, erfahrt ihr in diesem Testbericht als auch im folgenden Video.

Samsung Galaxy Tab 10.1N Video Review

Das Video kann zur Zeit leider nicht gestartet werden. Bitte versuche es später noch einmal.

Verpackung und Lieferumfang

Das Samsung Galaxy Tab 10.1N kommt ähnlich wie das iPad in einer sehr schlichten weißen Verpackung zu euch nach Hause.
Auf der Vorderseite prangt lediglich ein Bild des Galaxy Tab‘s. Darunter steht der Name auch noch einmal in silberner Schrift. Auf der Rückseite findet man einige technische Daten zum Tablet. Dieses sollten aber eigentlich schon vor dem Kauf klar sein… Wenn man die oberer Hälfte des Kartons abnimmt, hat man direkt das 10,1“ große Samsung Galaxy Tab 10.1N im Blickfeld.

Im Lieferumfang findet man natürlich das Tablet an sich, ein USB-Kabel, ein Ladegerät, eine kleine Anleitung, die wirklich sehr klein ausfällt und einen Kopfhörer findet man auch. Das war es dann auch schon.

www.sparhandy.de

Tegra 2 und 10,1“ Display

Im Inneren verrichtet ein 1 GHz Dual-Core Tegra 2-Prozessor seine Dienste. Dieser wird, wie bei den meisten aktuellen Tablets von 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Wir hatten hier im Test die 32GB-Variante mit 3G-Modul. Meiner Meinung nach, ist man mit 32GB sehr gut ausgestattet. Hier ist genug Platz um auch mal ein paar Filme mit zu nehmen. Das Betriebssystem reserviert sich hier rund 4GB. Zumindest waren bei Auslieferung auf dem Tablet noch 28GB zur freien Verfügung.

Das Samsung Galaxy Tab 10.1N

VN:F [1.9.12_1141]
Hier bewerten
3.6
aus 25 Bewertungen
Hier wären wir auch schon beim nächsten Thema. Das Betriebssystem ist Android 3.2. Das Samsung Galaxy Tab 10.1N wird offiziell ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich erhalten. Dies wurde bereits von Samsung bestätigt.
Leider liegt uns noch kein  genauer Termin vor, wann Samsung das ICS Update für das Galaxy Tab 10.1N ausrollen wird.

Was das Thema Anschlüsse angeht, hat Samsung etwas gespart, oder sich einfach an den Konkurrenten orientiert. Außer eines Kopfhörer-Anschlusses und eines Dock-Connector. Gibt es keine Möglichkeit andere Hardware o.ä an zu schließen. Aber mal ganz ehrlich, wer braucht einen USB-Anschluss (für USB-Sticks o.ä) an einen Tablet? Ich auf jeden Fall nicht. Zumindest habe ich es bis jetzt nicht gebraucht.
Ansonsten verfügt das Tablet über GPS, 3G, eine Frontkamera mit 2 Megapixeln und eine Rückseitig angebrachte Kamera mit 3 Megapixeln. Ich bin mit dem 7000 mAh großen Akku 1-2 Tage ausgekommen. Dies ist natürlich nicht unter Powernutzung zu erreichen.

Design

In puncto Design orientiert sich das Tablet sehr an dem iPad. Mal abgesehen davon, dass unten Samsung steht und es ein 16:9-Display verbaut hat. Sehen sich die Geräte wirklich sehr ähnlich. Die Rückseite hat mich spontan eher an die des LG Optimus V900 Pad erinnert.
Was mich an dem Design etwas gestört hat ist, dass das gesamte Gerät aus Plastik gefertigt ist. Hier hätte ich mir mindestens teilweise den Einsatz von Metall gewünscht. Denn Metall vermittelt immer ein gewisses Gefühl von Wertigkeit.

Wie schlägt es sich im Alltag?

Zu aller erst einmal etwas zu meiner Tablet-Nutzung. Ich nutze Tablets eigentlich immer und permanent. Sowohl auf dem Sofa als auch unterwegs. Am meisten benutze ich das iPad.
Die Größe des Samsung Galaxy Tab 10.1N ist ja in etwa mit der des iPads zu Vergleichen und aus diesem Grund war der temporäre Umstieg auf das Galaxy Tab  für mich keine Umstellung.

Auch mit Android komme ich gut zurecht. Dies ist aber immer, je nach Person eine Sache, die man am besten ausprobiert. Denn wenn man sich mit dem OS des Tablets nicht anfreunden kann, dann liegt es schnell in der Ecke. Jedoch hat auch ein 7“-Display einen für mich sehr großen Vorteil. Ich kann damit besser Tippen, wenn ich es in der Hand halte. Also mit den beiden Daumen.

Im Alltag komme ich sowohl mit dem iPad als auch mit dem Samsung Galaxy Tab sehr gut klar. Für mich hat keines der beiden Vorteile gegenüber dem anderen.
www.sparhandy.de

Performance

Ich denke, dass man zu dem 1GHz-Prozessor und dem 1GB Ram nicht viel sagen muss. Es läuft einfach. Auch dann noch, wenn einige Apps offen sind, allerdings sollte man es nicht übertreiben, denn dann merkt man doch schon deutlich, dass irgendwann alles etwas langsamer und weniger flüssig funktioniert.
Dies liegt an Touchwizz, die Oberfläche, die Samsung als Erweiterung des Android OS verwendet. Die slow-downs, die ab und an auftreten, hat man also u.a auch Touchwizz zu verdanken… 

Fazit zum Samsung Galaxy Tab 10.1N

Das Samsung Galaxy Tab 10.1N ist ein sehr robustes und gut verarbeitetes 10,1“ Tablet, das demnächst ein Update auf Android 4.0 bekommen wird. Für den Preis ist es sehr gut ausgestattet. Mehr bekommt man beim iPad auch nicht. Meiner Meinung nach, ist das das iPad der Android-Tablets.

Bewertung der Redaktion *

Preis-/Leistung
(7.0)
Display
(10.0)
Performance / Hardware
(7.0)
Verarbeitung
(10.0)
Akku-Laufzeit
(7.0)
Mobilität / Gewicht
(8.0)
* Wie wird bewertet? Klick hier!
8.2

Weitere Informationen und Erfahrungsberichte bei Amazon

Das Samsung Galaxy Tab 10.1N  wurde uns freundlicherweise von unserem Hardwarepartner getgoods.de zur Verfügung gestellt.

Samsung Galaxy Tab 10.1N im Test , 3.6 out of 6 based on 25 ratings

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Besucht momentan ein Gymnasium und ist mit dem WWW aufgewachsen. Interessiert sich für alles rund um das Thema Technik und Gadget's.

Tags: , , , ,
  • Matze

    Super Testbericht! :-)