Schnelles Internet und das Autocockpit der Zukunft


BMW und Telefonice testen schnelles Internet für das Auto

Im Laufe des heutigen Morgens kontaktierte uns die Pressestelle von O2 und wies auf eine Projektstudie des Unternehmens hin, die in Zusammenarbeit mit den Bayerische Motoren Werken (BMW) aktuell in Angriff genommen werde.
Im Rahmen dieser testen Telefónica und BMW Möglichkeiten, “schnelles Internet” via LTE ins Auto zu bringen. Mit Hilfe des neuen Übertragungsstandards sollen hierbei Surfgeschwindigkeiten von bis zu 70 MBit/s erreicht werden.

Erste Tests erfolgreich absolviert

Erste Tests wurden bereits im Raum München durchgeführt und bestätigten, so jedenfalls die veröffentlichten Konzernangaben, Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 70Mbit/s.

Erste vielversprechende Ergebnisse zeigen Download-Spitzenwerte von bis zu 70 Megabit pro Sekunde sowie durchschnittliche Datenraten von 23 Megabit pro Sekunde innerhalb der Stadt.

23 Mbit/s in einem fahrenden Auto. Das ist wirklich ein solider Wert, auf denen künftige Technologien aufbauen könnten. Klar, handelt es sich hierbei um einen “Pilot-Test” unter günstigen Rahmenbedingungen, aber schreitet der LTE-Ausbau in den kommenden Jahren wie geplant voran, dürften wir in Zukunft spannende internetal geprägte “Zusatzausstattungen” für des Deutschen liebste Spielzeug erwarten.

Das Autocockpit der Zukunft – Displays überall

Das Cockpit der Zukunft von Panasonic

Da passt es doch aktuell wie die Faust aufs Auge, dass Panasonic im Rahmen einer Messe in Fernost, einen ersten Prototypen eines neuartigen Autocockpits veröffentlichte. Dieses Cockpit besteht zum größten Teil aus Displays und Tablets und übermittelt dem Fahrer via Internetanbindung zahlreiche Zusatzinformationen. Kameras an den Seiten des Autos erhöhen die Sicherheit bei Überholmanövern oder erleichtern das Einparken.


Hauptaugenmerk unserseits liegt jedoch auf dem “Infotainment” des neuen Cockpits, denn was mit LTE und einem schicken Display so alles möglich ist, kann sich wohl jeder selbst ausmalen.
Als Beifahrer  mal eben schnell die nächste Hotelreservierung klargemacht, dann sich entspannt zurück gelegt, um via Video-on-Demand einen aktuellen Blockbuster zu sehen und anschließend via Videotelefonie die lieben Großeltern kontaktiert. So oder so ähnlich könnte dann ab 2018 die Autofahrt im Zukunftsauto stattfinden.

Quelle: Telefonica, engadget und BMW

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Andreas ist sozusagen der Admin von Tablettest.net und kümmert sich hinter den digitalen Kulissen um den reibungslosen Ablauf der Webseite. Hin und wieder schreibt er auch selbst den ein oder anderen Artikel für das Tablet-Magazin.

Tags: , ,