Sony S1 PlayStation Tablet in außergewöhnlichem Design


Bisher wurden von fast allen bekannten Herstellern aus dem Consumer-Electronics-Bereich eigene Tablets vorgestellt – nur Sony fehlte bisher. Gerüchte über eine mögliche derartige Veröffentlichung gibt es allerdings viele und auch der Codename “S1” ist bereits bekannt. Angeblich arbeitet Sony auch bereits an einer Anpassung der künftigen Android-Version Honeycomb. Obwohl das Entwicklerteam des Tablets aus der VAIO-Sparte stammen soll, wird das Tablet kein entsprechendes Branding, sondern den Namen PlayStation im Namen tragen. Auch werden auf dem Tablet bereits Spiele der PlayStation 1 vorinstalliert sein. Das Gerät wird voraussichtlich auf die Nutzung des Demand-Services Qriocity von Sony angepasst. Dieser Dienst bietet Zugriff auf Musik, Spiele, Ebooks und Videos.

Engadget hat bereits eine Skizze von dem ungewöhnlichen Design des neuen Tablets vorgestellt. Der sogenannte Wrap-Look erinnert an eine zusammengerollte Zeitung. Dadurch soll es möglich sein, das S1 besser an die jeweiligen Nutzungsumstände anzupassen. Die gewölbte Rückseite macht eine Halterung überflüssig.  Schwere Komponenten wie die Batterie werden in der aufgerollten Seite platziert. Dadurch soll sich das Tablet für den Nutzer leichter anfühlen, da er die schweren Teile in der Hand hält. Angetrieben wird das Gerät laut den bisherigen Gerüchten von einem Tegra 2-Prozessor. Das Display hat eine Diagonale von 9,4 Zoll und bietet 1.280 x 800 Pixel Auflösung. Eine Kamera steht an der Vorder- und der Rückseite zur Verfügung. Verbindungen können über WLAN und USB hergestellt werden. Angeblich soll das Tablet auch über nur einen Schalter verfügen, mit dem die Lautsprecher an- und abgestellt werden. Allerdings steht noch nicht endgültig fest, ob eventuell auch ein “Q”-Button (für Qriocity) vorhanden sein wird.

Eine Infrarot-Schnittstelle soll es ermöglichen, verschiedene Geräte, wie beispielsweise einen Bravia-Fernseher, zu kontrollieren. Die Frontseite des Tablets wird in hochglänzendem Schwarz gehalten sein, während die Rückseite als Punktmatrix gestaltet ist, um die Griffigkeit zu verbessern. Allerdings ist noch unklar, ob für den Korpus Plastik, Aluminium oder ein anderes Material verwendet wird. Genaue Angaben zum Preis gibt es noch nicht, allerdings wird behauptet, dass er sich am iPad orientieren wird. Die Auslieferung soll angeblich im September beginnen, aber auch dies ist keinesfalls sicher. Es kann ebenso passieren, dass das Projekt komplett eingestellt wird. Sicher ist bisher wohl nur, dass Sony an einem Honeycomb-Tablet arbeitet.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , ,