Tablet Push aus dem Land der aufgehenden Sonne – kommen jetzt die billig Tablets aus China?


eteleon - mobile and more

Wir haben in letzter Zeit ja schon öfters über günstige Tablet Alternativen berichtet wie etwa das Touchlet von Pearl oder dem Aakash Tablet aus Indien. Dabei scheinen wir aber das Mutterland der Billig-Elektronik vergessen zu haben. Der chinesische Markt für Consumer Electronics boomt wie noch nie, doch bisher haben es wenige Tablets bis nach Europa geschafft. In erste Linie liegt das daran, dass Android in der Version 3.X nicht vollständig Open Source war und das Hersteller auf der ganzen Welt eine offizielle Partnerschaft mit Google anstreben mussten, um diese Version des mobilen Betriebssystems auf ihren Tablets zu installieren.

Das wird sich jetzt alles ändern. Android 4.0 Icecream Sandwich wird wieder als vollständiges Open Source OS an Hersteller ausgegeben, so dass auch kleinere Manufakturen ihre Geräte mit Googles Betriebssystem ausstatten können.

Beispiel gefällig? Das Novo 7 etwa ist ein 7 Zoll großes Tablet, direkt aus China. Angetrieben von einem MIPS Ingenic Prozessor mit einer Taktrate von 1GHz und 512MB RAM und mit 8GB internem Speicher ausgestattet, ist es eines der wenigen Android 4.0 Tablets auf dem Markt. Zu kaufen gibt es das Gerät für den sagenhaft günstigen Preis von umgerechnet gerade mal $100. Zwar gibt der Hersteller an, dass sich das installierte Android 4.0 noch in der Beta Phase befindet, doch das Tablet macht in ersten Video Reviews eine recht ordentliche Figur.

Was bringt die Zukunft?

Das Novo 7 ist nur ein Tablet in einer langen Reihe an neuen Geräten, die in den kommenden Monaten in die westliche Welt schwappen. Besonders auf der kommenden Elektronikmesse CES in Las Vegas werden massenhaft Tablets und Smatphones aus Fernost erwartet. Ein Großteil davon wird sicherlich von Icecream Sandwich angetrieben sein und den alteingesessenen Herstellern ordentlich das Leben schwer machen. Die Entwicklungen der letzten Jahre hat gezeigt, dass sich China nicht mehr nur mit dem Nachahmen von Unterhaltungselektronik abgeben will, sondern auch vermehrt eigenen Projekte nach vorne treibt.
eteleon - mobile and more

Bestes Beispiel für diese Veränderung ist der Hersteller Meizu. Den Ruf als Fake-iPhone und Mock-Off Hersteller hat sich das Unternehmen aus China zwar selbst zuzuschreiben, dass man auch selbst kreative Köpfe hat und eigenen Ideen verwirklichen kann, zeigt sich in den frühen Jahren des Unternehmens. Zu Anfang stellte Meizu günstige und für ihren Preis qualitativ hochwertige MP3 Player her und konnte sich auch außerhalb Chinas einen Namen machen. Mit dem Erfolg des iPod und infolge dessen auch des iPhones hatte sich der Hersteller anschließend darauf verlagert, billige Kopien von Apple Produkten auf den chinesischen Markt zu werfen. Mit der Entwicklung des Meizu M8 und M9 Smartphones versuchte das Unternehmen, immer noch stark an Apples Design Konzept angelehnt, eine eigene SMartphone Reihe unter chinesischen Käufern zu etablieren. Schnell konnte man sich so einen beträchtlichen Kundenstamm heranzüchten. Am 1. Januar 2012 brachte Meizu jetzt ein Smartphone heraus, welches auch im Westen für einiges Aufsehen sorgte. Der Technikblog Engadget nahm das günstige und trotzdem hochwertig verarbeitete Gerät unter die Lupe und kam zu einem recht positiven Ergebnis. Für einen Preis von umgerechnet etwa 300€ bekommt man ein üppig ausgestattetes Android Smartphone, dass sich selbst vor den Branchenreisen Apple und Samsung nicht verstecken muss.

Fernost lässt Preise purzeln?

Ob man diese Entwicklung jetzt kritisch beurteilen muss, oder sich lieber über den kommenden Zuwachs auf dem Smartphone- und Tabletmarkt freuen sollte, liegt eigentlich im Auge des Betrachters. Für Konsumenten bedeutet der Ansturm aus Fernost nichts weiter als größere Konkurrenz unter den Herstellern und damit verbunden auch fallende Preise in der Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik.

Hersteller, die schon länger am westlichen Markt ihre Produkte verbreiten werden angesichts der Dumpingpreise der China-Geräte sicherlich ordentlich ins Schwitzen geraten. Der Leitspruch „Qualität setzt sich durch“ gilt angesichts der hochwertig verarbeiteten Tablets und Mobiltelefonen aus China leider nur noch halb so viel. Viele Manufakturen aus dem Reich der Mitte haben inzwischen Zugriff auf Top-Zulieferer wie Sharp, LG und eben Samsung, was einen qualitativen Vorsprung der West-Entwickler vollkommen negiert.

Wie steht ihr zu Produkten, speziell Tablets aus China? Günstige Alternative, oder doch eher was für die Reste-Rampe? Kommentiert, Diskutiert, wir sind schon schwer gespannt!

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Matze berichtet ebenfalls als freier Autor für die Redaktion von Tablettest.net und bereichert diese mit zahlreichen und gründlich recherchierten News aus der mobilen Szene.

Tags: , , ,