Tablets überholen Netbooks


Eine interessante Studie in Sachen Tablets haben nun die Marktforscher von ABI Research veröffentlicht. Hierbei wurde der Markt mobiler Geräte im Detail unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Im zweiten Quartal des Jahres 2011 wurden erstmals mehr Tablets als Netbooks verkauft. Den anhaltenden Tablet-Boom belegen dabei die rund 13,5 Millionen verkauften Geräte. Dies sind nämlich mehr als doppelt so viele wie noch in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Dort wurden noch 6,4 Millionen Tablets abgesetzt. Umgekehrt dagegen der Verlauf der Netbooks: Nach 8,4 Millionen Geräten im ersten Quartal, wurden von April bis Juni weltweit nur noch 7,3 Millionen dieser Geräte verkauft.

Wenn es nach ABI Research geht, dann wird sich dieses Verhältnis nicht wieder umkehren, und die Tablets werden die Führungsposition auf lange Sicht innehaben. Denn für die meisten User sind demnach die Tablets die “interessantere Geräteklasse.” Dies liegt nach Angaben von ABI Research vor allem an der einfachen Bedienung der Geräte. So setzten die Netbooks nach wie vor auf Tastatur und Maus, während die Tablets mit Gesten intuitiver gesteuert werden könnten. Vor allem die älteren Menschen setzten dabei vermehrt auf das Tablets wegen der einfacheren Bedienmöglichkeiten.

Was die Geräte betrifft, so ist es natürlich allen voran das Apple iPad, das den Markt beherrscht. Nach den Zahlen dieses Marktforschers lag der Marktanteil des Apple-Tablets bei 68 Prozent im zweiten Quartal des Jahres 2011. Insgesamt wird von ABI Research für dieses Jahr mit rund 60 Millionen verkauften Tablets gerechnet, während es bei den Netbooks 32 Millionen Geräte sein sollen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , , , ,