Wikipad: Spiele-Tablet mit 3D ohne Brille


Auf der CES in Las Vegas hat auch das Unternehmen Wikipad ein Tablet vorgestellt. Das gleichnamige Gerät hat aber weder etwas mit Wikipedia noch mit der Enthüllungsseite WikiLeaks zu tun. Doch nicht nur der Name scheint verwirrend, auch das Tablet selbst ist wohl eher als Nischenprodukt einzuordnen. Denn das Wikipad richtet sich ausschließlich an Spieler.

Dabei setzt das Unternehmen auf einen ansteckbaren Game-Controller. Dieser ist nicht nur mit zwei Analog-Sticks ausgerüstet, sondern auch mit Pfeiltasten, zwei Menütasten, acht Aktionstasten und Lautsprechern. Doch dass sich das Gerät unter den Zockern durchsetzen wird, bleibt doch fraglich. Denn warum sollte die Spielekonsole durch dieses Tablet ersetzt werden? Erscheinen soll das Gaming-Tablet jedenfalls noch im Frühjahr.

Auch die Größe des Wikipad entspricht nicht den gängigen Tablets. Denn bei dem Tablet handelt es sich nicht um ein 7- oder 10-Zoll-Gerät, sondern um ein 8-Zoll-Tablet. Immerhin verspricht der Hersteller eine Full-HD-Auflösung sowie die Darstellung von 3D-Inhalten ohne zusätzliche Brille. Auch das Betriebssystem ist auf der Höhe der Zeit, kommt doch Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz. Den internen Speicher gibt der Hersteller mit 8 GB an, der per microSD-Karte auf 64 GB erweitert werden kann. Außerdem verfügt das Wikipad über je eine Kamera an der Vorder- und Rückseite.

Das könnte Dich auch interessieren:

Verfasst von:

Stefan Keppler ist freier Autor auf tablettest.net und versorgt Dich Tag für Tag mit frischen News aus der Tabler-Szene. Mit fundierten Artikeln verschafft er Dir so einen detaillierten Überblick über das aktuelle Branchengeschehen.

Tags: , , ,